Informationen

Nützliche Informationen

Wie lange dauert eine Sitzung?

Die Sitzungen in der Schreiambulanz Bremen dauern in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten. Für das Erstgespräch und die ersten beiden Sitzungen planen Sie bitte eineinhalb Stunden ein. In den weiteren Treffen dauern die Eltern-Kind-Sitzungen ca. 60 Minuten.

Wie viele Sitzungen sind nötig?

Die Anzahl der Sitzungen ist abhängig vom jeweiligen Krisenprozess. In den meisten Fällen aller Krisenberatungen in der Schreiambulanz Bremen sind zwischen 1-5 Sitzungen ausreichend. Es handelt sich hier um leichte bis mittelschwere Krisenprozesse, wobei jedoch noch Bindungsressourcen der Eltern und des Kindes vorhanden sind. Die eingesetzten Methoden führen in diesen Fällen bei Eltern und Kind zu einer schnellen Entlastung und Verbesserung der Situation: die Schrei- und Unruhedauer des Kindes verringert sich; die Eltern fühlen sich kompetenter im Umgang mit dem schreienden Säugling; das Ausmaß an Stress- und Angsterleben der Eltern wird geringer, was sekundär zu einer erhöhten Bindungsbereitschaft dem Kind gegenüber führt.

Bei der zweiten Gruppe handelt es sich um mittlere bis ausgeprägte Bindungs- und Regulationsstörungen des Kindes bzw. seiner Eltern. Die Anzahl umfasst hier etwa 6- 10 Sitzungen. Obwohl die Eltern und Babys über feinfühlige und interaktive Ressourcen verfügen, so sind diese doch, aufgrund innerer und äußerer Faktoren, häufig verschüttet.

In der dritten Gruppe haben wir es mit Eltern und Kindern zu tun, die mit klassischen Krisenberatungen kaum zu erreichen und unterstützen sind. Häufig sind traumatische Belastungen oder eigene negative Bindungserfahrungen der Hintergrund für extreme Stress-Situationen und pathologische Entwicklungsverläufe der frühen Eltern-Kind-Beziehung. Hier sind mindestens 10-20 Sitzungen notwendig, um eine Symptomverbesserung und eine Erweiterung der Bindungsbereitschaft der Eltern und Kinder zu erreichen.

Was kostet eine Kriseninterventions-Sitzung?

Die Einzelsitzungen kosten je nach Dauer und begleitendem/r Therapeut/in zwischen 60 € und 80 € pro Treffen.

Werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen?

Nein, in den meisten Fällen übernehmen die gesetzlichen Kassen die Kosten für die Behandlungen in der Schreiambulanz nicht. Ausnahmen sind verschiedene Privatkassen, die auf Anfrage (und Druck) der Eltern die Kosten für die Krisenintervention in der Schrei-Ambulanz übernommen haben.


Konnten wir Ihre Fragen noch nicht beantworten?
Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

Tel: 0421 – 349 12 36 (Mo – Do, 10 -12 Uhr)
E-Mail: kontakt@zeppbremen.de