EEH-Therapeut/in

» Das Programm als PDF herunterladen

Phase III der EEH-Ausbildung
40-tägige Ausbildung in Präventiver Körperpsychotherapie mit dem Abschluss: EEH-Therapeut/in

Dieses Ausbildungsprogramm richtet sich an Menschen, die bereits die Ausbildung zur EEH–FachberaterIn erfolgreich abgeschlossen haben. Ziel dieses Ausbildungsmoduls ist es, Grundtechniken und Modelle der bindungsorientierten Körperpsychotherapie zu vermitteln, um auf die psychotherapeutische Prozessbegleitung von Eltern, Säuglingen und (Klein-)Kindern gezielt vorzubereiten. Dabei versteht sich das Trainingsprogramm als konsequente Weiterführung und Vertiefung der vorangegangenen Ausbildung zur EEH–FachberaterIn.

Im Gegensatz zu den bisherigen Inhalten der EEH-Ausbildung, die sich primär auf die Stärkung der inneren und äußeren Bindungsressourcen bei Eltern und Kindern konzentrierten, wird es in diesen Fortgeschrittenen-Kursen zur Präventiven Körperpsychotherapie vermehrt darum gehen, die unbewussten Stress- und Bindungsmuster der Klienten zu erkennen und in einem systematischen Therapieprozess auf- und durchzuarbeiten. Hierzu werden grundlegende praktische, diagnostische und theoretische Modelle aus dem Feld der modernen Körperpsychotherapie vorgestellt und in unterschiedlichen Settings erprobt.

Das Besondere dieses Körperpsychotherapie-Trainings liegt darin, dass wir innerhalb der bekannten Einsatz- und Arbeitsbereiche der Bindungsförderung und EEH die weiteren Werkzeuge der Präventiven Körperpsychotherapie entwickeln. Die Ausbildungsinhalte sollen dazu befähigen, bindungstherapeutische Prozessarbeit mit erwachsenen Einzelklienten im primärpräventiven Kontext von Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit über einem Zeitraum von 25 Sitzungen durchzuführen.

Inhalte

  • Körper und Bindung: Neurovegetative Perspektiven früher Bindungen bzw. Bindungsstörungen; Einsatz von Körperwahrnehmung und Atmung zur Verbesserung der Emotionsregulation
  • Energie und Bindung: Dynamische und energetische Grundlagen der Charakter- und Bindungsdiagnostik
  • Charakter und Bindung: charakteranalytische Betrachtung der frühen Eltern-Kind-Beziehung; Vermittlung von charakteranalytischer Diagnostik im Kontext bindungstherapeutischer Prozessarbeit
  • Trauma und Bindung: Vertiefung der bisherigen Traumatechniken in der Arbeit mit erwachsenen
    Klienten; Knochen-Pulsationsarbeit; Imaginationstechniken; Helfertechniken etc.
  • Geburt und Bindung: Einführung in die geburtswiederholenden Techniken; Erkundung der Geburts- und Schwangerschaftsmuster; Einsatz und Durchführung der Geburtsarbeit bei Erwachsenen, Säuglingen und Kleinkindern
  • Diagnostik: Grundlagen der Körper-, Verhaltens- und Segmentdiagnostik der präventiven Körperpsychotherapie

Selbsterfahrung

In dem Ausbildungsprozess soll die Begleitung und Vertiefung der individuellen Eigenprozesse einen größeren Raum einnehmen, als in den bisherigen Ausbildungsmodulen
zum/zur EEH-FachberaterIn. Hierbei werden Demo-Sitzungen vor der Gruppe, begleitete Sitzungen in Paaren und Kleingruppen sowie Videoanalysen von Therapiesitzungen eine wichtige Rolle spielen.

Lerngruppen

Wichtiger Bestandteil des Trainings sind die regionalen Lerngruppen, in denen theoretische Inhalte und praktische Werkzeuge, die im Kurs durchgenommen wurden, von den Trainees vertieft und eingeübt werden sollen.

Leitung:
Dipl.-Psychologe Thomas Harms
Co-Trainerin:
Dipl.-Psychologin Karin Meyer-Harms

Kosten:
110 € pro Weiterbildungstag. Zzgl. weiterer Kosten (z.B. Übernachtungskosten etc.)
Der Kurs kann nur komplett gebucht werden. Einzelbuchungen sind nicht möglich.

Tagungsort:
ZePP Bremen und zwei Sommerworkshops im Seminarhaus »Lichtblick« in Hude im Umland von Bremen

Termine:
08.-11. Dezember 2015

14.-17. März 2016
07.-10. Juni 2016
13.-16. September 2016
13.-16. Dezember 2016

14.-17. März 2017
13.-16. Juni 2017
29. August – 01. September 2017
21.-24. November 2017

06.-08. März 2018

Anmeldung:
ZePP Sekretariat, Telefon 0421/349 12 36
Sprechzeiten:
Montag – Donnerstag, 10.00 – 12.00 Uhr

Kurse und Termine